Apps gibt es viele und auch wenn die Nützlichkeit von einigen sehr fragwürdig ist, gibt es ein paar Reise-Apps, von denen vor allem Backpacker profitieren.

Flexible Planung vor Ort und nur wenig Vorbereitung, sind für mich essenzielle Bestandteile einer Backpacking-Reise. Da bleibt es natürlich nicht aus, dass ich in einem fremden Land stehe und plötzlich keine Ahnung habe, wo ich etwas zu essen finde oder wo ich schlafen kann. Um diese Probleme auf meiner nächsten Reise zu vermeiden, habe ich die fünf besten Apps für Backpacker rausgesucht und möchte sie euch nun vorstellen.

Packen

Jede Reise beginnt mit dem gleichen stressigen Ritual. Koffer packen. Da dies nicht zu meinen Lieblingsdisziplinen gehört, verschiebe ich diese lästige Pflicht meist bis kurz vor Abflug. Was dann passiert, könnt ihr euch sicherlich denken, ich vergesse natürlich die Hälfte. Jetzt habe ich eine App gefunden, die einem wenigstens die nervige Gedankenarbeit beim Packen abnimmt. Bei Pack the Bag einfach die geplante Reiseart eingeben, es können auch mehrere Kategorien ausgewählt werden, und direkt in der App abhaken, was schon eingepackt wurde. Das spart Nerven und Zeit. Natürlich können auch individuelle Dinge zur Liste hinzugefügt werden. Nur packen muss man noch selbst.

Routenplanung

Wenn ich mit meinem Rucksack durch Europa reise, dann suche ich meine Flüge in einer App, die anschließende Zugverbindung wieder in einer anderen App und bin spätestens nach dem dritten App-Wechsel tierisch genervt. Ich habe die perfekte Lösung gefunden, wie Traveller ihre komplette Route durch ganz Europa in nur einer App planen können. Wie praktisch ist das denn!? Mit GoEuro kann man Flug-, Bahn-, Bus- und Mietwagenangebote kombinieren und vergleichen und das günstigste Angebot direkt buchen.

Unterkunft

Auch wenn Couchsurfing längst nicht mehr zu den Geheimtipps unter Backpackern gehört, so nutzen doch nur wenige die praktische App, um auch unterwegs nach freundlichen Gastgebern zu suchen. Bei meiner letzten Reise durch Japan ging mit meinen Unterkünften alles schief, was nur schief gehen konnte und so war ich zum ersten Mal gezwungen, von unterwegs nach Locals zu suchen, die mir ihre Couch anbieten. Mit der Couchsurfing App funktioniert das schön unkompliziert und nebenbei kann man auch nette Bekanntschaften machen und die Stadt mit den Augen eines Einheimischen kennenlernen.

Essen

Welcher Backpacker kennt es nicht, nach einer langen Bus- oder Bahnfahrt total ausgehungert irgendwo ankommen, ohne Orientierung und schwer beladen mit Gepäck. Erst mal was essen, aber jetzt wieder ewig nach einem Restaurant suchen? Die wahrscheinlich unkomplizierteste Lösung seit es Handys gibt, ist Foodspotting. Einfach in der Liste die gewünschten Kriterien auswählen und guten Appetit. Wer selbst etwas Tolles entdeckt hat, kann dies auch in der App teilen, was das Ganze nicht nur zu einer Informationsplattform, sondern zu einer coolen Community macht.

Internet

Die besten Apps bringen alle nix, wenn man im Ausland kein Wlan findet, um sie auch benutzen zu können. Zur Lösung dieses Problems empfehle ich die Wifi Finder App. Hä??? Internet finden, ohne Internet zu haben? Kein Problem mit der praktischen offline Database, die man sich vorab downloaden kann. Diese App hilft nicht nur dabei, das Smartphone möglichst schnell wieder mit dem zu versorgen was es smart macht, sondern erleichtert im Zuge dessen auch die Entscheidung bei der Suche nach dem nächsten Cafe. Denn am besten schmeckt der Cappuccino doch zum Wlan.

Mit diesen fünf kostenlosen Apps für Backpacker und natürlich auch alle anderen Traveller könnt ihr eure nächste Reise ganz entspannt angehen und euch auf das Wesentliche konzentrieren: entdecken und Genießen.

Headerfoto:Alejandro Arretureta