Foto: Harp Twins
Foto: Harp Twins

Bei Marie Antoinette war die Harfe noch sexy. Dann kam die Französische Revolution und zweihundertfünfzig Jahre Musikgeschichte. Nun jubelt man(n) eher den Pussycatdolls als Joana Newsom zu. Das ist an sich auch keine Tragödie, wenn wir nicht vor kurzem auf unserer Suche nach unfreiwillig lustigen YouTube-Phänomenen die Harp Twins entdeckt hätten. Bei diesem engelshaften Zwillingspärchen trifft Marie-Antoinette-Flair auf christliche Girl-Band-Vibes. Da bleibt uns die Spucke weg.

Sich selbst bezeichnen die Zwillinge als „multitalentiertes, professionelles Harfen-Duo.“ Auf ihrem YouTube-Channel performen sie regelmäßig Cover bekannter Songklassiker. Soweit nichts Ungewöhnliches. Harfe spielen können die beiden wirklich gut. Doch erst durch die Wahl der Locations und der Inszenierung nehmen die Performances skurrile Züge an, sodass beim Zuschauer Zweifel aufkommen, ob er sich hier gerade ein gediegenes Harfen-Video ansieht, oder doch durch Zufall in einem abgefahrenen Droge-Trip gelandet ist.

Harp-Twins-Dailybreadmag-Blogfabrik
Foto: Harp Twins// GIF: Schall & Schnabel

Elfengleich zupfen die blonden Zwillinge in identischen roten und durchaus kurzen Kleidchen die Saiten ihrer Harfen, während sie ihre Interpretation des Evanescence-Songs My Immortal zu synchronen Beckenbewegungen zum Besten geben. Dem Video tut es auch keinen Abbruch, dass Camille und Kennerley dabei mitten im Nichts in einem Feld stehen – im Gegenteil. Die besondere Wahl des Drehortes und ihr Kelly-Family-Sexappeals tragen zur einzigartigen Atmosphäre dieses Meisterwerks in Bild und Ton bei. Unterschiedliche Aufnahmewinkel wie eine Nahaufnahme von vorne, die Harp Twins mit wehenden Haaren oder in der  Seitenaufnahme mit Harfe vervollständigen das Gesamtbild.

Ein kleiner Vorgeschmack:


Das musikalische Repertoire der begnadeten Harfenmusikantinnen lässt sich zusammenfassen mit Hits, Hits, Hits. Ob Hardrock-Cover von Marilyn Mansons Sweet Dreams, Rockys Kampfhit Eye Of The Tiger oder Enyas Ballade Only Time: Durch ihr sensibles Gespür für zarte Klänge in Verbindung mit der eklektischen Inszenierung machen die Zwillinge jedes ihrer Videos zum visuellen und akustischen Highlight.

Den Zuschauern gefällt’s. Ein Auszug der Kommentare unter dem My Immortal-Cover:

„Magische Mädchen“

„Das war umwerfend, Ladies. Es fühlt sich so an, als ob ihr dem Song eine neue Bedeutung verliehen habt wegen eurer Beziehung als Zwillinge. Es war atemberaubend (…) Ihr habt die Sorte ewiger Schönheit, um diesen Look zu tragen. Die Harfe könnte für euch erfunden worden sein.“

„Episch!!!!“

„Ich habe nicht geglaubt, dass dieser Song noch trauriger werden kann“

“Gott erschuf etwas so wunderschönes, dass er nicht anders konnte als nochmal dasselbe zu kreieren.”

Netz-Reaktionen auf die Harp Twins

Rund 236 610 Abonnenten erfreuen sich mittlerweile der Musik-Videos der blonden Schwestern. Insgesamt zählen sie über 25 Millionen Views, mehr als 50 000 Fans verfolgen ihren Aktivitäten über Social-Media-Kanäle. Das bringt natürlich Geld. Jeden einzelnen YouTube-Song gibt es als eigene Single zu kaufen. Zusätzlich verdienen an jedem Videoclick.

Nicht nur online kann man die Harp Twins bestaunen. Bei ihren raren Live-Konzerten rocken die beiden Power-Ladys auf der großen Bühne. Durch ihren Körpereinsatz, den Mut zur ungewöhnlichen Inszenierung und die gewiefte Social-Media-Affinität feiern sie das moderne Revival der Harfe und bringen das Instrument wieder in den Mittelpunkt der allgemeinen Coolness (zumindest im amerikanischen mittleren Westen).

Wenn ihr noch den passenden Sound für euren Junggesellenabschied oder Opas gloriosen Geburtstag sucht: Hier könnt ihr Camille und Kennerly kontaktieren. Interessierte Firmen können die Harfen-Queens als strahlende Werbegesichter im Doppelpack buchen. Der Mut zum ungewöhnlichen Posing, das musikalische Talent und zahlreiche unübersehbare Alleinstellungsmerkmale, sprechen für die potentiellen Testimonials.

Übrigens: Den passenden Merch gibt es selbstverständlich auch. Wer seine Liebe für anspruchsvolle Harfenmusik und die blonden Zwillinge auf das nächste Level heben möchte, kann sich für schlappe 20 Dollar ein Fan-Shirt holen oder sich ein signiertes Poster der beiden Harfen-Grazien an die Wand hängen.

Header: Harp Twins