Kürzlich machte Comedian Bernhard Hoecker in der NDR-Talkshow auf einfachste Art und Weise deutlich, wie lächerlich die Diskussion um den „vermeintlich zu großen Flüchtlingszustrom“ ist.

Auf mehrfache Nachfrage hier noch einmal Bernhard Hoecker, der für einen ganz besonderen Moment in der letzten NDR Talk Show sorgte.

Posted by NDR Talk Show on Tuesday, March 29, 2016

Es ist doch vermessen zu sagen, die Flüchtlingskrise sei eine Krise Europas oder Deutschlands. Die wirkliche Krise durchleben eindeutig jene Menschen, die gezwungen sind, Familien, Heimat, und ihr Hab und Gut zurückzulassen.

Auch unter dem Deckmantel der Musik wird Angst, Schrecken und Hass verbreitet. Im digitalen Zeitalter ist jeder in der Lage, Musik online zur Verfügung zu stellen. Der Streaming-Service Deezer hat nun mit #Musikistbunt eine Aktion gestartet, welche dazu aufruft, Musik, die Hass schürt, zu melden, so dass diese im nächsten Schritt vom Streamingdienst entfernt werden kann.

„Jeder kann Musik bei Streamingdiensten hochladen – die Verursacher von Hass-Hymnen nutzen diese Demokratisierung der Musik, um Hass und Wut zu schüren. Dabei setzen sie sich über vertraglich festgelegte Prinzipien hinweg, keine extremistischen Inhalte bei Streaming- und Downloadplattformen hochzuladen. Als Streaming- und Downloaddienst ist es leider nicht möglich, weltweit alle angelieferten Songs einzeln zu prüfen.“

„Liebes-Lieder statt Hass-Hymnen“, lautet das Credo. Unterstützt Deezer dabei aufzuräumen und fragwürdige Musik aus ihrem Angebot zu entfernen. Musik darf kein Medium für Hass und Stumpfsinnigkeit sein. Die Zukunft, auch die der Musik, muss bunt bleiben!

Hier geht es zur Kampagne von Deezer.

Headerbild: Musikistbunt Kampagne