Als ich letzte Nacht aufgrund massiver Einschlafprobleme wieder gelangweilt durch das World Wide Web scrollte, fielen mir fast die Schlaftabletten aus dem Mund: Es gibt einen Podcast, der extra zum Einschlafen produziert wird! Die tiefstimmige Säuselfee heißt Toby Baier und spricht alle zwei Wochen in seinem einschlafen podcast über so unspektakuläre Themen wie Ostern in Bad Kissingen, seine Fahrradgangschaltung oder Barfußsocken.

Baier hat nicht nur Mitleid mit den Schlaflosen, sondern offensichtlich auch ein Näschen für Trends, denn Podcasts sind schwer im Kommen. Seitdem die zwölfteilige Podcast-Serie Serial (2014), in der die Reporterin Sarah Koenig zu einem alten Mordfall recherchiert, Millionen von Zuhörern in den USA fesselt und in den Staaten einen regelrechten Hype auslöste, könnte man von einem ersten Indiz für das Comeback der Audio-Podcasts sprechen, zumindest in den USA.

Kopfkino to go

In Deutschland sind Audio-Podcast eher noch ein Nischending; laut der ARD-ZDF-Onlinestudie hören hierzulande nur 5 Prozent der deutschsprachigen Onliner mindestens einmal pro Woche Audio-Podcasts. Doch dank vorinstallierter Apps auf Smartphones und Tablets und dem vielfältigen Angebot wird sich das sicherlich auch bei uns bald ändern. Erst dieses Jahr ging das Berliner Podcast-Label Viertausendhertz an den Start. Angetrieben von der „Leidenschaft für die weite Welt des Hörbaren und das Erzählen von Geschichten“ möchten die vier Gründer ihre Vision einer professionellen Podcast-Plattform realisieren.

Auch die Big-Player der Streaming-Plattformen haben ihr Angebot auf dem deutschen Markt mittlerweile durch Podcasts erweitert, Stichwort Fest & Flauschig. Jan Böhmermann und Oli Schulz haben letzten Monat dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk den Rücken gekehrt, um auf Spotify das zu machen, was sie drei Jahre lang im Radio taten: ein bis zwei Stunden labern.

Podcast-Empfehlungen auf Mediasteak

Neben der ersten Folge von Fest & Flauschig empfehlen wir diesen 5-minütigen Audio-Beitrag über das berühmte Schwarzweißfoto von 1990 mit dem Titel Amanda and her cousin Amy. Der Zuhörer erfährt von der drogenverseuchten Kindheit, die Amanda und Amy in Sin City, einer heruntergekommenen Wohnsiedlung in North Carolina, verbrachten, sowie die Geschichte dieses brisanten Bildes, auf dem Amanda und ihre Cousine in Erwachsenenpose zu sehen sind:

Wer ein bisschen Bahnhofsluft schnuppern möchte, der sollte sich unbedingt Die Tauben vom Hauptbahnhof – Psychologie eines Sehnsuchtsortes anhören. In dem atmosphärisch erzählten Podcast im Deutschlandfunk entführen uns verantwortungsbewusste Bahnhofsmitarbeiter, einsame Wartende und engagierte Taubenfreunde in die Mysterien des Hauptbahnhofes.

Also, gönnt euren Augen eine Auszeit und spitzt die Ohren!

Text: Laura

Bilder: Spotify GmbH