Diese Woche habe ich mich mit einem ganz besonderem Schmankerl der Berliner Gender-Szene getroffen, und zwar mit dem alles andere als jähzornigen Jochen König.

Jochen König ist Autor, Blogger und bestimmt einer der coolsten Feministen, die es in Deutschland gibt. In seinem aktuellen Buch Mama, Papa, Kind? Von Singles, Co-Eltern und anderen Familien macht sich Jochen für neue Familienmodelle stark. Fernab der klassischen Mama-Papa-Kind-Konstellation, die ja für die AfD und ihre Lovers die wahre und einzige Familie darstellt.

JochenKönig

Der Autor hat ein Kind aus einer mittlerweile beendeten Liebesbeziehung und ein weiteres mit einem lesbischen Paar. „Ziemlich crazy!“, wird der_die ein oder andere jetzt denken. Für Jochens Familie ist es aber das Normalste auf der Welt. Das den Menschen klar zu machen, ist sein feministischer Auftrag, Amen. Dafür gibt’s von mir ‘nen Knicks und ‘ne Verbeugung!

Wie genau Jochens Arbeit ausschaut, über was er so auf seinem Blog schreibt und wie er mit Hater_innen umgeht, erfahrt ihr im brandneuen Video.

Ach ja, so ein Papperlapapp ist schon echt eine feine Sache.
Erstens muss ich mich nicht so arg vorbereiten. Mal eben ein Wikipedia-Eintrag über eine Person zu überfliegen, die ich eh ziemlich toll finde, ist nicht so zeitintensiv, wie einen ganzen Text zu formulieren. Zweitens ist es für die Zusehenden echt mal angenehm, wenn nicht nur ich vor der Kamera brabbel. Und drittens kann bei einem Papperlapapp ein Thema viel differenzierter besprochen werden. Also für alle Beteiligten eine Win-win-Situation.

Und jetzt, da ich in Berlin lebe, habe ich endlich die Chance, mehr Folgen von meinem Talkformat zu produzieren. Machen wir uns nichts vor: In Berlin hüpfen einfach mehr spannende Menschen herum als in Köln, gerade wenn es um Feminismus und Gender geht. Sorry Köln: Karneval und Kölsch kannste echt prima, aber bei Feminismus und Co biste echt raus.

Zu meinen bisherigen Talk-Gästen gehören die sensationelle Sookee, die hervorragende Hengameh Yaghoobifarah vom makellosen Missy Magazine und die abenteuerlustige Anne Wizorek.
Wer will, und ja das wollt ihr, kann sich hier durch die bisherigen Talks klicken. Es geht um Mutterschaft, Body-Shaming und Beyoncé: