Dienstagnachmittag im Kreuzberger Restaurant Drei Schwestern. Ihr kennt das: Treffen sich fünf Frauen zum Essen, kann das Tischgespräch nur super werden. Wir – Jule, Anni und Judith von im gegenteil und Jasmin und Felicia von STRAIGHT – arbeiten fast täglich zusammen in unserer schönen Blogfabrik, doch gibt es längst nicht so viele Gelegenheiten, mal so richtig ausgiebig zu quatschen. Dabei teilen wir ein Thema: Liebe und Sex. Es war also höchste Zeit für einen lustvollen Lunch. Direkt, offen und ungeniert haben wir über alle möglichen Fragen diskutiert, dabei viel gelacht und tolle neue Erkenntnisse gewonnen. Jede von uns weiß jetzt, wo man gute Pornos herkriegt.

 

005-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller006-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller013-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller

 

Felicia Wir haben in der aktuellen STRAIGHT ein Interview mit Theresa Lachner von Lvstprinzip. Es gibt leider nicht sehr viele gut gemachte Sexblogs für Frauen. Zumindest ist alles noch sehr ausbaufähig, wie überhaupt der komplette Komplex Sex und Frauen.

Judith In dem Zusammenhang muss ich an den Film Blau ist eine warme Farbe denken. Haben sich nicht viele darüber aufgeregt, dass die Sexszenen mit den zwei Frauen darin viel zu viel Voyeurismus schüren?

Jasmin Ja, und ich habe die Kritik daran gar nicht verstanden. Nur weil der Sex dort nicht so ist, wie ich ihn dann mit einer Frau habe, muss deshalb dennoch nicht gleich der Vorwurf gemacht werden, dass es unrealistisch sei.

Anni Ah, interessant, ich habe den Film nicht gesehen.

Jasmin Der Film zeigt eine ziemlich herzzerreißende Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen, und darin gab es eine explizite und sehr lange Sexszene.

 

 

Anni Also, die Hetero-Pornos, die ich gesehen habe, entsprechen auch nicht ganz dem Sex, den ich zu Hause habe.

Jasmin Es gibt ganz viele Filmemacherinnen, die sich sehr bemühen, genau dem entgegen zu wirken.

Jule Kommt vielleicht dann darauf an, was man selbst gerne mag oder wonach man sucht.

Anni Ich finde ja romantischen Sex auf der Leinwand gar nicht so interessant, weil den habe ich ja selbst meistens. Aber zu sehen, was ich noch nicht kenne, finde ich schon sehr reizvoll.

Judith Brauchst du eine gute Storyline?

Anni Nee, finde ich absolut überbewertet!

 

008-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller009-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller007-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller

 

Jasmin Ich mag auf jeden Fall eine gleichberechtigte Darstellung, egal ob hetero, homo oder trans.

Anni Ja, genau, nicht dieser ganze Quatsch, bei denen die Frau typischerweise erniedrigt wird.

Judith Das ist doch der Ansatz des feministischen Pornos, oder?

Jule Wie konsumiert man feministischen Porno?

Anni Bestimmt nicht auf YouPorn.

Jasmin Im Mainstream-Hetero-Porno steht der Mann im Zentrum, alles dreht sich um sein Begehren, und die Frau dient als Lustobjekt. Der Ablauf des Aktes hat meistens einen ähnlichen Ablauf: Jede Stellung gibt es nur einmal, Frau tut so, als wäre sie mehrmals gekommen und alles endet damit, dass der Mann kommt, meistens auf der Frau. Feministischer Porno legt das Augenmerk auch auf die Schönheit des Mannes, seine Sanftheit, zeigt Männer auch mal passiv und feiert authentische Lust. Finde ich persönlich total wichtig.

Anni Ich finde das bei einem Porno auch wichtig zu sehen, wenn der Mann Spaß hat.

Jule Ja, finde ich zudem anturnend.

Judith Stimmt, weil man in den klassischen Pornos selten die Gesichter von den Darstellern zu sehen bekommt und eben nur deren Geschlechtsteile.

Jule Noch mal gefragt: Wo kriege ich denn nun einen guten Porno her?

Anni Es gibt zum Beispiel ein Pornfestival in Berlin. Dort kann man Filme auch kaufen.

Felicia Wir haben uns in einer unserer Ausgaben mit alternativem Porno auseinandergesetzt und Filme vorgestellt, die sich vom Mainstream abheben. Die kann man sich zum Beispiel alle im Netz ordern. Ein anderer Ansatz bei Pornographie ist deswegen wichtig, damit wir Vielfalt und nicht nur den Männerblick serviert bekommen. Der mit am meisten gesuchteste Begriff bezüglich Pornos ist übrigens Lesbian sex“. Also vermeintliche Lesben-Pornos, die jedoch hauptsächlich für Männer gedreht werden.

Anni Und auf YouPorn sind es vermutlich nicht mal echte Lesben.

Felicia Ja, das sind dann vielleicht zwei Pornodarstellerinnen, die einfach nur aufeinander losgelassen werden.

 

010-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller017-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller012-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller

 

Judith Irgendwie interessant, das Pornographie eine so große Rolle in unserer Gesellschaft spielt. Ich habe schon mehrfach von Paaren gehört, die sich selbst beim Sex filmen. Ich muss an dieser Stelle ja mal ehrlich gestehen, dass ich weder das eine noch das andere groß feiere. Tatsächlich sammeln sich bei mir eher in der literarischen Erotik kleine Bauchgefühle an.

Jule Ja, ja, Bauchgefühle … (alle lachen)
Wir haben ja jeden Dienstag erotische Texte bei uns. Das war zunächst ein Experiment, um zu schauen, wie das so ankommt. Tatsächlich werden sie bei uns sehr gut geklickt – aber weniger gelikt. Wobei sich das langsam ändert. Wir haben immer öfter Kommentare von Leser*innen, die den Text loben, wenn er gut geschrieben ist. Obwohl es manchmal aus Männersicht geschrieben ist, bekommen wir auch immer mehr Sexgeschichten von Frauen. Für mich ist das zu einer wichtigen Erweiterung unserer Seite geworden. Es ist aber durchaus eine Herausforderung, Content zu finden, den gleichermaßen Frauen und Männer mögen.

Judith Ja, wobei ich mir aber sicher bin, dass solche Texte nicht nur als Lustmacher funktionieren, sondern eben auch eine bestimmte Neugier rund ums Thema Sex befriedigen. Ich selbst lese gerne Artikel, die meinen sexuellen Horizont erweitern.

Jasmin Toll, ich schaue mir gerne mal an, was bei euch da dienstags auf der Seite noch so los ist.

 

015-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller016-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller011-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller

 

Anni Was findest du denn sexy?

Jasmin Ach, ich habe da jetzt keine speziellen Vorlieben. Ich mag es generell mich mit Sexualität und Lust auseinandersetzen. Ganz egal ob Hetero- oder Homosexualität. Man kann immer etwas entdecken.

Judith Ich finde es spannend, dass Frauen in Sachen Gleichgeschlechtlichkeit viel offener scheinen als Männer. Ich kenne viele Männer, die hetero sind, sich aber niemals Sex zwischen zwei Männern anschauen würden. Sie sind überhaupt nicht homophob, aber sie ziehen da einfach viel klarer eine Linie als Frauen. Interessant, nicht wahr?

Anni Ich kenne einige Hetero-Männer, die sich zum Beispiel in einer Umkleidekabine mit anderen nackten Männern nicht unbedingt wohlfühlen würden.

Jule Ich kann mir auch Sex zwischen zwei Frauen anschauen.

Felicia Die armen Hetero-Männer… Da wären wir dann auch bei dem Schachteldenken mit all den Vorbehalten angekommen – und ich bei was Prinzipiellen: Ich möchte gar nicht auf irgendetwas reduziert und schon gar nicht mit Klischees dekoriert werden. Ich bin sicherlich frauenliebend, würde mich aber nicht als lesbisch bezeichnen. Das impliziert eine Ausschließlichkeit und diese Kategorien brauche und will ich nicht, dafür glaube ich viel zu sehr an das Fluide. Ich habe noch nie verstanden, wie Genitalien angeblich so viel absolute Klarheit bei Gefühlen schaffen können.

Judith Klar, warum soll man auch unbedingt ausschließen, sich einfach in einen Menschen zu verlieben und nicht in sein Geschlecht.

Anni Ich habe schon mal mit Jule geknutscht!

Jule Entschuldige bitte! Korrektur: mehrfach! (lacht)

Anni Ich habe nicht so eine Abneigung gegenüber Labels, ob schwul, lesbisch, hetero, was auch immer. Mir ist halt total egal, wie die Leute sich lieben, Hauptsache sie tun es in irgendeiner Form und sind glücklich dabei.

 

018-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller020-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller024-DailyBreadMag_imgegenteil_Straight_by_Jule-Mueller

Bilder: Jule Müller #teamimgegenteil