Ich bin ein großer Fan von Apps, die mir Arbeit abnehmen und den Alltag erleichtern. Aus eigener Erfahrung und auch aus meinem Freundeskreis weiß ich, dass der Einstieg ins vegane Leben bisweilen ein wenig erschlagend sein kann. Hilfe und Unterstützung im Supermarkt und Bioladen sowie beim Essen gehen auf Reisen oder in der eigenen Stadt bieten die folgenden Apps.

Organic Liquids Superfoods Berlin Nora Dal Cero Veggie Love

Einkaufen

Obst und Gemüse sind vegan – logisch, oder?! Aber wie sieht es mit Nudeln, Schokolade oder Chips aus? An das Lesen von Etiketten hat man sich als Veganer schnell gewöhnt und das Aufspüren von nicht-veganen Inhaltsstoffen wie Honig, Eiern oder Gelatine gehört irgendwann zum Alltag. Manchmal ist aber die kleingedruckte Zutatenliste lang und verwirrend. Diese Apps erleichtern den Einkauf:

Codecheck

Mit der App den Barcode eines Produkts scannen und schon werden die Inhaltsstoffe anhand einer Lebensmittelampel aufgezählt. Sie zeigt nicht nur tierische Zutaten, sondern warnt auch, wenn bedenkliche oder gesundheitsschädliche Stoffe und Allergene enthalten sind. Bonus: funktioniert auch für Kosmetikprodukte.
Kostenlos für iOS und Android.

Vegan Scanner

Läuft ebenfalls über das Scannen des Barcodes. Im Gegensatz zu Codecheck geht es bei dieser App nur darum, ob ein Produkt tierische Inhaltsstoffe enthält oder vegan ist.
1,99 Euro, für iOS und Android.

Animal’s Liberty

Die tierfreundliche App macht anhand eines Ampelsystems deutlich, welche Produkte für Veganer empfehlenswert sind. Es werden Hinweise zu den jeweiligen Herstellern und Tierversuchen sowie Alternativprodukte aufgezeigt. Ideal für alle, die nicht nur vegan, sondern auch ethisch korrekt einkaufen wollen.
Kostenlos für iOS und Android.

Krautkopf App

Kochen

Lecker soll es sein und dazu noch vegan. Kein Problem! Apps mit Rezepten gibt es viele, besonders geeignet für Veganer und alle, die einfach mal mehr Gemüse auf dem Teller haben wollen, sind diese Kandidaten:

Krautkopf

Susann und Yannic aus Berlin sind Fotografen und schreiben mit Krautkopf einen der schönsten vegetarisch-veganen Foodblogs im deutschsprachigen Raum. Letztes Jahr erschien ihr erstes Kochbuch, letzten Monat die dazu gehörige App. Drin stecken 80 saisonale vegetarische Gerichte, die zusätzlich nach den Kriterien „vegan“ und „glutenfrei“ gefiltert werden können. Praktisch: Die Rezepte können auf unterschiedlich große Portionen umgerechnet, Lieblingsrezepte gemerkt und abhakbare Einkauflisten erstellt werden.
4,99 Euro, nur für iOS.

Mealy

Foodblogger kennen die besten Rezepte. Das dachte sich auf jeden Fall das Team hinter Mealy und machte sich an die Entwicklung einer App. Entweder sucht man dort nach seinen Lieblingsbloggern oder findet je nach Ernährungsweise (vegetarisch, vegan, glutenfrei) die passenden Rezepte zum Nachkochen. Praktisch: In der App kann man sein eigenes Kochbuch zusammenstellen, Zutaten auf die Einkaufsliste setzen und diese gleich online nach Hause bestellen. Viele Rezepte sind kostenlos, eine große Auswahl ist zudem über In-App-Käufe verfügbar. Gut zu wissen: Die Foodblogger bekommen Geld, wenn ihre Rezepte gekauft werden.
Kostenlos für iOS und Android.

Champagner_Tabea Mathern_Veggie Love

Trinken

Barnivore

Dank des Reinheitsgebots ist Bier aus Deutschland immer vegan. Aber wie sieht es mit Wein aus? Oft wird dieser mit Hilfe von Gelatine oder Eiweiß geklärt. Die amerikanische App verfügt über eine große Liste mit vielen alkoholischen Getränken. Cheers!
Kostenlos für iOS und Android.

Essen gehen

So schön es in der eigenen Küche sein kann: Manchmal will man einfach nur einen Teller mit Essen auf den Tisch gestellt bekommen oder ist in einer anderen Stadt fernab des eigenen Herds unterwegs. Bei der Suche nach passenden Restaurants helfen diese Apps:

Berlin Vegan

Zusätzlich zur riesigen Datenbank auf der Webseite stellt Berlin Vegan seine Gastronomieliste auch in einer App zur Verfügung. Drin stecken jede Menge Restaurants, Cafés, Imbisse und auch Einkaufsmöglichkeiten. Praktisch: Wenn der Hunger kommt, App öffnen und sofort wissen, wo man in der Umgebung fündig wird.
Kostenlos für iOS und Android.

Vanilla Bean

Ob in Deutschland, Österreich, Großbritannien oder der Schweiz – diese App kennt die besten veganen Restaurants. Hier kann die Community Bewertungen für zukünftige Besucher hinterlassen und Bilder vom Speise, Speisekarte oder Location hochladen. Gut zu wissen: Auf einen Blick ist erkennbar, ob es sich um ein rein veganes oder vegetarisches Angebot handelt oder ob auch Fleischgerichte auf der Karte stehen.
Kostenlos für iOS und Android.

Happy Cow

Für alle internationalen veganen Jetsetter ist Happy Cow die perfekte App. Egal ob Russland, USA oder Frankreich: In der Datenbank befinden sich Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten in über 175 Ländern. Praktisch: im Vorfeld die Reise planen und Locations abspeichern. Falls man vor Ort kein Internet hat, sind diese dann auch offline verfügbar. 3,99 Euro, für iOS und Android.

Superfoods Organic Liquids Berlin Mitte I Veggie Love

Gesundheit

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig. Wie genau die aussehen kann, weiß diese schlaue App:

Food Navi

Nach Eingabe eines persönlichen Profils mit Geschlecht, Alter, Größe, Gewicht und körperlicher Aktivität in Freizeit und Beruf errechnet das Programm eine ideale Verteilung einzelner Lebensmittelgruppen. Anhand des Verzehrs einer Woche ist ersichtlich, welche zugeführten Mengen schon optimal sind oder noch verbessert werden müssen. Geeignet für Veganer, Vegetarier und Mischköstler.
1,99 Euro, nur für iOS.

Mit diesen kleinen Helferlein ausgestattet kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Das mit dem veganen Essen ist gar nicht so kompliziert, man muss sich nur zu helfen wissen.

Titelbild: Eileen Huhn von Schall & Schnabel
Fotos im Artikel: Krautkopf; Nora Dal Cero und Tabea Mathern