Vine, die 6-Sekunden-Videoplattform, geht von uns. Twitter stellt die App nach dem Erwerb im Jahre 2012 plötzlich ein. Um Kosten zu sparen, trennt sich das Unternehmen im gleichen Zuge von 350 Mitarbeitern. Dass es knapp bei Kasse ist, wissen wir. Ebenso dass Vine bisher kein funktionierendes Monetarisierungsmodell aufbauen konnte und dementsprechend größtenteils Kosten statt Einkommen erzeugt hat. Aus wirtschaftlicher Perspektive und unter Berücksichtigung des Investorendrucks daher eine nachvollziehbare Entscheidung. Das Internet wird durch die Einstellung der Plattform aber auf jeden Fall einen Unterhaltungsgiganten verlieren.

Aber sind wir mal ehrlich: Wie unfassbar gut war Vine, bitte? Wie viele Stunden konnte man damit verbringen, ein 6-Sekunden-Video nach dem anderen zu schauen? Alternativ auch als YouTube-Compilations.

Wir sagen „Bye-bye. Wir werden dich vermissen, Vine!“ und verabschieden uns mit einer Top-Ten-Liste der besten Vines.










Header Photo: Sad Phone via Shutterstock