Es ist sieben Uhr morgens und ich werde wieder von meinem alten Wecker aus dem Schlaf gerissen. So ein alter rostiger Wecker, der mit seinem Klingeln das ganze Haus erwachen lässt. Ihr müsst wissen, ich bin so gar nicht ein Morgenmensch. Am besten lässt man mich die ersten zwölf Stunden am Tag in Ruhe. Mein Partner und meine Freunde wissen, dass man mich morgens NIE! stressen darf. Über die Jahre habe ich deshalb ein Ritual für mich entwickelt: aufstehen, Kaffee, viel Kaffee kochen und den Computer anmachen. In der digitalen Welt lässt es sich morgens am besten wach werden.

Wie jeden Morgen schaue ich zuerst auf meinen Lieblings-Männer-Blogs vorbei. Für mich als Männer-Blogger zählt das schon zur Arbeitszeit. Dabei bin ich mir bis heute nicht sicher, ob ich mir damit nicht selbst etwas vormache. Arbeite ich schon oder möchte ich der Realität morgens noch etwas Zeit geben, mich mit voller Wucht auf dem Boden der Tataschen zurückzuholen? Na, wie auch immer. Heute möchte ich euch meine drei Lieblingsblogs zum Wachwerden vorstellen. Meine morgendliche Dosis Männer.

1. Men & Coffee

Der Titel sagt schon klar, worum es geht: Morgensünden in Form von sexy Typen, die mehr oder weniger angezogen Kaffee trinken. (Ich bin mittlerweile bei meinem dritten und hab immer noch keine Lust aufs echte Leben oder aufs Anziehen). Sexy Kerle im Anzug, sexy Kerle mit Bart, ohne Bart, im Bett, im Park – und immer mit Kaffee. Was gibt es Schöneres für einen schwulen Mann und Hetero-Frauen, um in den Tag zu starten?

Patiently waiting.. Photo of @danzbeard #menandcoffee

Ein von MEN & COFFEE – Official ☕️ (@menandcoffee) gepostetes Foto am

Ab und an poste ich auf unserer Facebook-Seite was von Men & Coffee, und jedes Mal gehen die Likes ziemlich hoch. Anscheinend bin nicht nur ich, sondern auch meine Leser von Men & Coffee begeistert. Der perfekte Start in den Tag. Men & Coffee Webpage

That morning sun 👌🏻 Photo of @alexchime #menandcoffee

Ein von MEN & COFFEE – Official ☕️ (@menandcoffee) gepostetes Foto am

Und für alle, die lieber auf Girls stehen, gibt es natürlich auch eine Seite: Women and Coffee.

2. The Summer Diary Project

@mrmattlister in „Mr. Lister’s Holiday“ by @gregendries for Summer Diary [ link in bio ] #fireislandpines #fip

Ein von Summer Diary Project (@summerdiaryproject) gepostetes Foto am

Kaffee Nummer 4 und ich bin bereit für einen meiner absoluten Lieblingsblogs EVER! The famous: The Summer Diary Project. Gegründet 2009, zählt The Summer Dairy Project zu den wichtigsten Webseiten im World Wide Web, wenn es um Männer-Fotografien geht. Oft sehr „schwul“ mit vielen Muskeln und Kerlen mit Bart und Tattoos. Kerle in der Natur oder zu Hause. Ein Kerl, zwei Kerle und oft einfach nur nackte Kerle. Aber immer sehr schöne Editorials. The Summer Diary Project hat einen ganz eigenen Fotografie-Stil: sehr pur, sehr echt. Ach, ich liebe diesen Blog!

🔥 @hyperdecadence 🔥

Ein von Summer Diary Project (@summerdiaryproject) gepostetes Foto am

Oder ist es Kaffee Nummer 5, der mich ganz aufgeregt macht, sobald ich über The Summer Dairy Project rede? Klickt euch einfach mal durch die Webpage. Ich bin mir sicher, ihr werdet mir zustimmen. The Summer Diary Project ist ein MUST-SEE-Blog für jeden, der auf großartige Männer-Fotografien steht.

@ckatarn in Barcelona by @baronnedeneuve #jeanbaptistehuong more: summerdiary.tumblr.com/tagged/jean-baptiste-huong

Ein von Summer Diary Project (@summerdiaryproject) gepostetes Foto am

 

3. Fucking Young! Online

Wenn mich jemand fragen würde „Marcel, welcher Männer-Blog ist für dich die wichtigste Inspiration in deiner täglichen Arbeit?“, kann es für mich nur eine Antwort geben: Fucking Young! Online. Ich würde sogar sagen, das Fucking Young! Online der wichtigste Männer- Fashion-Blog in der Welt ist. Gegründet wurde er von Eduardo Garcia und meinen guten Freund Adriano Batista. Sie präsentieren dort Männer-Mode in wunderschönen  Fashioneditorials und Lookbooks, und zeigen auch regelmäßig Editorials aus Magazinen, die man sich am Zeitungskiosk kaufen kann.

Wer wissen möchte, was Mann heutzutage anziehen soll oder was auf den internationalen Fashion-Weeks gezeigt wird, kommt an Fucking Young! Online einfach nicht vorbei.

Mittlerweile bin ich bei Kaffee Nummer 7 und fühle mich wach und inspiriert genug, um der Realität eine Chance zu geben. Zeit, den Computer runterzufahren, und auf in die Blogfabrik zum täglichen Blogger-Wahnsinn. Bis zum nächsten Morgen, wenn es wieder heißt “WWW: It´s A Men´s World!”