Zehn Influencer sitzen muxmäuschenstill im Blogfabrik Eventspace. Alle schauen gebannt nach vorn, saugen jedes Wort auf, versuchen jedes gezeigte Bild mental abzuspeichern. Sie kleben förmlich an seinen Lippen: Paul Ripke – Fotograf, Social-Media-Persönlichkeit und Influencer der Influencer.

PaulRipke-Huawei-Blogfabrik

Gemeinsam hatten HUAWEI und Paul Ripke insgesamt zwanzig ausgewählte Influencer zum mehrstündigen HUAWEI x Paul Ripke Workshop geladen. Dort erzählte uns Paul nicht nur von seinem beruflichen Werdegang und seinen erfolgreichsten Fotos auf Instagram, sondern verriet auch einige heiße Fotografie-Tricks.

PaulRipke-Huawei-Blogfabrik

1. Fotografiert Freunde
Paul setzt auf echte Momente, reale Begegnungen und Emotionen. Ihn interessieren die Menschen, die er fotografiert. Er spricht viel mit ihnen, ja freundet sich mit ihnen an und kann so viel freier fotografieren. Denn vor der Kamera eines Freundes fühlt sich jeder wohl.
Mit seinen Freunden von der Deutschen Fußballnationalmannschaft landete Paul bei der WM 2016 in Rio. Im Training, im Hotel, in der Kabine, auf dem Siegertreppchen – Paul durfte überall fotografieren und die Bilder in dem erfolgreichen Bildband One Night in Rio verewigen.

PaulRipke-Huawei-Blogfabrik

2. Vertraut eurem Geschmack
Zu viele Köche verderben den Brei. Das gilt laut Paul Ripke auch für gute Bilder. Baut man auf zu viele Meinungen, führt dies zu lediglich mittelmäßigen Ergebnissen. Großartige Bilder hingegen entstehen, wenn eine Vision realisiert wird. Und wenn Paul selbst mal Entscheidungshilfe braucht, fragt er eine Person, der er vertraut, und legt anschließend los.

PaulRipke-Huawei-Blogfabrik

3. Fotografiere mit dem Smartphone
Paul Ripkes erfolgreichste Instagram-Posts sind mit dem Smartphone entstanden. Spontan, ohne Vorbereitung, künstliches Licht oder extra Equipment. Bilder, die so entstehen, erhalten auf seinem Instagram-Account die meisten Likes. Minutiös geplante, mit der Spiegelreflexkamera fotografierte und aufwändig retuschierte Aufnahmen sind weitaus weniger erfolgreich. Authentizität und Direktheit sind die Schlüssel zum Instagram-Glück.

PaulRipke-Huawei-Blogfabrik

„Knipsen statt planen“ hieß es dann auch für die Teilnehmer*innen des Workshops. Ausgestattet mit dem neuen HUAWEI P9 und Mate 9, deren Dual-Lens-Kamera in Zusammenarbeit mit dem renommierten deutschen Kamerahersteller Leica entwickelt wurde, sollten die Teilnehmer*innen ein neues Facebook-Profilbild von und für Paul knipsen. Vorab hatte Leica-Fan Paul – seit Jahren fotografiert er hauptsächlich mit Kamera mit dem roten Punkt – erklärt, wie man die innovative Technologie der neuen HUAWEI-Smartphones ideal einsetzt.
Nach der technischen Einführung ging es direkt los. Paul wurde vom Fotografen zum Model und machte alles mit: auf dem Teppich liegen, hinter der Palme hocken, auf der Fensterbank sitzen. Drei Minuten hatte jeder Influencer Zeit.

Das Ganze war ein kleiner Wettbewerb: Die Fotograf*innen der Bilder, die Paul am besten gefielen, durfte das nagelneue HUAWEI P9 oder das Mate 9 behalten.
Als Gewinnerfotos wählte Paul die Bilder von Frank Schröder, Chefredakteur von iHeartBerlin, und Livia, Redakteurin bei uberding aus. Sieger und Siegerin strahlten, aber auch die anderen Influencer verließen die Blogfabrik überglücklich, denn sie hatten viel gelernt von einem, der es wissen muss: Paul Fotografie-Superstar Ripke.
Danke Paul!

Diese Fotos haben gewonnen:

Das Gewinnerbild von Tag 1: Paul fotografiert von Frank von iHeartBerlin
Das Gewinnerbild von Tag 1: Paul fotografiert von Frank von iHeartBerlin
uberding-paulripke-blogfabrik
Das beste Foto von Tag 2: Paul Ripke fotografiert von Livia von uberding

Weitere Bilder von den zwei Workshop-Tagen

Workshop-Fotos von Matthias Piket