Lustige Kollegen zu haben, ist ein echter Segen! Wenn in der Blogfabrik laut gelacht wird, liegt das häufig an Peter Wittkamp. Er hält das Büro bei Laune. me.URBAN hat unserem Peter sogar den Titel „lustigster Mann Deutschlands“ verliehen. Mit stolzgeschwellter Brust präsentieren wir folglich diesen begeisterten Artikel über Peter, seine Arbeit für die BVG und seine witzige Karriere.

Weniger witzig hingegen ist die Entwicklung von Facebook Live. Statt für lustige Chubaka-Videos wird die Technologie inzwischen häufig zum Filmen von Gräueltaten genutzt. Die Community und Facebook können gar nicht schnell genug reagieren, um die Videos wieder zu löschen. The Guardian hat die Entwicklung von Live-Streaming spannend zusammengefasst.

Am scheidenden US-Präsidenten Barack Obama führt momentan kein Weg vorbei; zu groß ist die Popularität des jetzigen und die Angst vor dem nachfolgenden Präsidenten. Als charismatischer Social-Media-Präsident wurde Barack Obama gefeiert, doch es gibt auch kritische Stimmen: The Atlantic stellt sich die Frage, ob er Mega-Konzerne wie Facebook hätte kritisch hinterfragen sollen, statt deren Maschinen zu füttern.

Tim Wu ist Jura-Professor und hat sich auf Wettbewerbs- und Urheberrecht spezialisiert. In seinem gerade erschienenen Buch The Master Switch: The Rise and Fall of Information Empires beschreibt er Internet-Unternehmen als Sammler von Aufmerksamkeit, die an Werbekunden verkauft werden kann. Ein Kreislauf, der sich in der Geschichte von Informationsmedien immer wiederholt. Radio, TV, Magazine – alle gibt es inzwischen erfolgreich auch werbefinanziert. The Guardian weiß mehr.

Unser Video der Woche ist in dieser Woche der Oscar-prämierte Kurzfilm Stottern. Mediasteak hat die Hintergründe des bewegenden Films für uns zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen!

Headerbild: Zeitung lesen via Shutterstock