Der Blick von oben

Fünf Astronauten berichten in der Kurzdoku Overview von ihrer Erfahrung, bei der sie die Erde erstmals von „außen“ sahen und den sogenannten Overview-Effekt erlebten. Dieses Erlebnis verändert nicht nur die Wahrnehmung unseres Planeten, sondern auch den Blick auf die Menschheit. Der Film von Guy Reid berichtet eindrucksvoll und mit atemberaubenden Bildern über dieses Gefühl der Ehrfurcht vor unserem Planeten.

Besucher vom anderen Stern

Dieser Teil der Dokumentationsreihe Das Gedächtnis unseres Planeten beschäftigt sich mit Steinen, die vom Himmel fallen, sprich Meteoriten. Kosmische Boten, die faszinieren – ob als Sternschnuppen, die wir Sommer für Sommer zählen, oder als auf die Erde stürzende Feuerbälle. Dabei ist der Fund von Meteoriten genauso spektakulär, denn sie tragen dazu bei, die Entstehung unseres Sonnensystems zu erforschen. Aber nicht nur für Wissenschaftler sind die außerirdischen Objekte wertvoll. Auch Meteoriten-Jäger können mit ihnen ein Vermögen machen.

Unter vier Augen mit Gott

In Eli Shapiros Kurzfilm Ike Interviews God hat der Versicherungsangestellte Ike die einmalige Chance, Gott zu interviewen. Klingt jetzt erstmal krasser, als es klingt. Denn die spannenden Fragen zum Sinn des Lebens, zur Schöpfung oder zum Tod sind nicht erlaubt; Gott möchte nämlich lieber übers Kochen plaudern. Ist aber auch alles nicht mehr so wichtig, denn SIE leitet mit diesem Interview eigentlich nur die Apokalypse ein. Ob Ike die Menschheit retten kann?

Die Vogelperspektive im Film

Diese Ausgabe vom Arte-Online-Filmmagazin Blow up beschäftigt sich mit der Vogelperspektive im Film. Anhand zahlreicher Filmklassiker wird dort erklärt, wann und warum die Kamera hoch über dem Filmgeschehen schwebt.

Über die Golden Records und die Liebe zum Kosmos

Die wunderbare Kurzdoku The Voyagers von Penny Lane handelt von den Voyager Golden Records. Die beiden Datenplatten wurden 1977 an zwei Raumsonden angebracht und ins All geschossen. Sie enthalten mit Audio- und Fotoaufnahmen der Erde „Botschaften an Außerirdische“ – das ultimative Mixtape der Menschheit quasi. Der Film ist aber mehr als eine Weltraum-Doku: Er erzählt die Geschichte von dem Astronom Carl Sagan und seiner Mitarbeiterin, in die er sich während der Arbeit am Golden-Record-Projekt verliebte. Diese Liebesgeschichte mündet in Lanes eigene; von ihr und ihrem Verlobten und ihrer gemeinsamen Liebe zum Kosmos.

Wenn eine künstliche Intelligenz Regie führt

Filmemacher Oscar Sharp hat einen Kurzfilm produziert, dessen Drehbuch komplett aus der Feder einer künstlichen Intelligenz stammt. Dafür hat er einen Computer mit unzähligen Drehbüchern von Scifi-Filmen gefüttert. Herausgekommen ist Sunspring, ein abgespacter Film, der höchstwahrscheinlich in einem Raumschiff spielt und so gar keinen Sinn ergibt.

Sonnenfinsternis aus der Fliegerperspektive

Ein Mann darf in dieser Liste auf keinen Fall fehlen: Joe Rao. Der Meteorologe, der auch für dieses kurze Video verantwortlich ist, überzeugte die Piloten des Alaska-Airlines-Flugs 870, später zu starten. Auf der Flugstrecke von Anchorage nach Honolulu fand nämlich am 8. März 2016 eine totale Sonnenfinsternis statt. Wäre Joe nicht so hartnäckig geblieben, wäre die Maschine 25 Minuten zu früh gestartet und die Passagiere hätten das faszinierende Ereignis verpasst. Unser Beileid gilt übrigens allen Passagieren, die auf der falschen Seite des Fliegers saßen.

Wir euch eine angenehme Reise und einen guten Flug!

Headerbild: Galaxien via Shutterstock