im gegenteil

Liebe oder was?

im gegenteil ist ein Online-Magazin, das von Herzen kommt und liebevoll von den Gründerinnen Anni und Jule kuratiert wird. Wöchentlich stellen sie und ihr Team Singles vor, die Bock haben, jemanden kennenzulernen. Jetzt nicht nur für eine Nacht, sondern mindestens für länger. Massenware bieten euch die gängigen Apps ganz hervorragend, bei im gegenteil sind ausführliche und handverlesene Porträts das Konzept.

Im Blog berichtet das Magazin über das Leben als Single/Mingle/Couple in der Großstadt – von ersten Dates über Affären bis hin zur Eheschließung. Auch sonst kratzt es alles Spannende an, das sich im Bereich (Achtung, Schimpfwort!) Lifestyle bewegt. im gegenteil hat keine Angst vor Politik, klaren Statements, unheilbaren Krankheiten, Katzen und Büchern und berichtet gerne über Themen, die ans Herz gehen.

Creators

Jule Müller

Fotografie, Texte, Storytelling, Chefredaktion, Head of Love

Annelie Kralisch-Pehlke

Vermarktung, Storytelling, Texten, Liebe
Articles

The Brain in Love – was bei Verliebten obenrum so abgeht

Weltweit lieben die Menschen; sie singen, tanzen, dichten über sie, sehnen sich nach ihr, leben, töten oder sterben sogar für sie – und das nicht erst seit gestern. Doch was passiert eigentlich in unserem Hirn, wenn wir verliebt sind?

Die Mutterknutsch-Debatte auf Instagram

Die amerikanische Netz-Community tobt. Eltern küssen ihre Kinder auf den Mund – und stellen es ins Netz. Moralverfall oder einfach nur pure, unschuldige Liebe?

Liebesrache zwischen Wannenbad und Reklametafel

Boxen, schreien, verbrennen. Verletzte Egos, Betrogene und Verlassene rächen sich an ihren Ex-Partnern gerne mal in aller Öffentlichkeit des Internets. – Achtung! Nicht zum Nachmachen geeignet.

Online-Dating für Knackis, Kiffer und Klingonen

Du hast Schwierigkeiten zu daten, weil du irgendwie … anders bist? Kein Problem! Auf diesen nischigen Dating-Seiten findest du garantiert dein passendes Match.

Nippel haben kein Geschlecht

Auf Instagram sind nur Fotos und Videos männlicher Brustwarzen erlaubt – weibliche hingegen werden gelöscht. Ein Account wittert den Skandal und kontert mit nippeligen Nahaufnahmen.

Humanitarians of Tinder: Das bessere Dating?

Weiße privilegierte Menschen posieren auf ihrem Tinder-Profilbild mit schwarzen Kindern aus Krisengebieten. Ist das eigentlich okay?