Im November war ich in Paris und wollte die internationale Messe Paris Photo besuchen.

eylul_aslan_paris_01a
Place de la Republique
Place de la Republique
Place de la Republique

Ich habe mich mit anderen Fotografen bei Polycopies, einer Veranstaltung eines Verlegers für Fotobücher, getroffen. Wir haben uns über Fotografie ausgetauscht, es gab Musik. Die Veranstaltung fand auf einem Boot auf der Seine statt. Es war wirklich schön. Auf dem Boot, blätterte ich in einem dicken Fotobuch. Der Fotograf machte jeden Tag zu Sonnenauf- und -untergang von derselben Position das gleiche Foto. Jeden Tag, das ganze Jahr.

Dann kam ein Unbekannter auf mich zu, und frage, ob ich gehört hätte, was in Paris passiert geschehen ist. „Bombe“ und „tot“ und „rot“ habe ich gehört. Ich blätterte weiter. Ich wollte die restlichen Bilder sehen. Rot, rosa, blau. Fotos vom Himmel. Sonnenuntergang. Ich konnte nicht mehr atmen. Ich fühlte mich hilflos.

Am nächsten Tag habe ich die Wohnung nicht verlassen. Ich hatte Angst. Wie alle anderen. Ich blieb in der Wohnung und machte Fotos. Das sind meine Bilder.

eylul_aslan_paris_07a

eylul_aslan_paris_12a

eylul_aslan_paris_09a

eylul_aslan_paris_10a

eylul_aslan_paris_11a