Dass Regen und Sonne gleichzeitig auftreten, ist ein eher seltenes meteorologisches Phänomen, aber ein schönes, denn nicht selten führt es zu Regenbogen-Action. Manchmal sogar doppelt. Sunshower nennt man das auf Englisch – mir ist bislang noch kein passender deutscher Begriff über den Weg gelaufen. Nennen wir es Sonnenregen ( – ein Begriff, der bislang eher bei World of Warcraft Gebrauch findet, nicht aber in der Meteorologie).

Mein Exfreund, gebürtiger Südafrikaner, erzählte mir einst folgende Geschichte, die mich nachhaltig glücklich macht – vor allem, wenn es sonnenregnet:

Es gab einen Affenstamm in Afrika, der sich nur dann blicken ließ, wenn es regnete (sonst saßen die Affen irgendwo in Höhlen rum). Und es gab einen anderen Affenstamm, der sich nur dann zeigte, wenn die Sonne schien (so ein Affe wäre ich). Und wie es manchmal so ist, kam ein sonniger Tag, an dem es (Achtung!) tierisch regnete. Die Affenstämme trafen aufeinander und zwei Exemplare verliebten sich unsterblich ineinander. Und die zwei Liebenden können bis heute nur immer dann zusammen sein, wenn es eben sonnenregnet. Dann gibt es ein großes Fest – eine Affenhochzeit. Monkey’s Wedding. Deswegen nennt man das so.

Ich muss zugeben, dass ich bei meinem Faktencheck zwar Referenzen zum Begriff Monkey‘s Wedding, jedoch keine Hintergrundinfos zur Herkunft oder Geschichte des schönen Wetterfabel gefunden habe. Auf Zulu (wer spricht es nicht?) heißt das Wetterphänomen „umshado wezinkawu“, was übersetzt halt soviel bedeutet wie „a wedding of monkeys“.

DailyBreadMag_Matrosenhunde
Illu: Matrosenhunde | www.matrosenhun.de

 

In fast allen Kulturen heiraten irgendwelche Tiere: Wölfe in Algerien, Frankreich und Marokko und Füchse in Bangladesch, Brasilien, Japan und Nepal. Rehe und Hyänen sind auch gängige Gesellen. In Korea heiratet ein Fuchs einen Tiger. Im Sudan heiratet ein Esel einen Affen (ist das legal?). In Haiti schlägt der Teufel seine Frau, weil sie das Essen versalzen hat. In anderen Ländern gebären Tiere oder Frauen irgendwas. In Estland werden Waisen beweint. In der Dominikanischen Republik heiratet eine Hexe, in Polen macht sie Butter und in Katalonien kämmt sie sich die Haare.

Ihr versteht das Prinzip. Das zeitgleiche Auftreten von Sonne und Regen ist etwas Besonderes und hat die Fantasie vieler Menschen beflügelt. Ich bevorzuge meine romantische Affengeschichte und freue mich für die beiden Racker, wenn mal wieder Hochzeit gefeiert werden darf.

Da fällt mir noch ein Video ein, in dem Fremde im Sonnenregen knutschen. Der Regen ist zwar künstlich, zählt aber trotzdem, finde ich.

 

 

Wer jetzt Bock auf Knutschen bekommen hat: Gießkannen gibt es ab fünf Euro im Baumarkt eures Vertrauens. Und denkt immer daran:

Es sind Sonne und Regen zusammen,
die den schillernden Regenbogen an den Himmel zaubern.

 

Text: Jule #teamimgegenteil
Headerfoto: Romeo Lingaolingao unter 
CC-BY-NC