Es gibt sie immer wieder, spannend und entwaffnet ehrlich: Selbstversuche, die inspirieren sollen. Manch einer probiert sich an einem müllfreien Jahr, oft tauchen Experimente auf, eine Woche lang ohne Internet zu leben oder drei Monate das gleiche Outfit zu tragen. Oh, bitte! Ich war noch viel krasser, mutiger und kreativer unterwegs und habe Peter Wittkamps legendäre 15.5 Dinge, die man unbedingt im Oktober machen sollte, tatsächlich getan.

1. Sei du selbst, alle anderen sind besetzt.

IMMER!

2. Andererseits: Man könnte ja auch mal jemand sein, der schon besetzt war, bei dem die ganze Sache aber mal so langsam verjährt ist: Kolumbus. Oder Beethoven. Oder Nero!

Oder Schiller und Kafka. Albert Einstein war ich auch für eine Woche.

Sind nämlich alle Langschläfer gewesen!

3. Nehmen wir Nero! Mache einen Tag alles so, wie es Nero machen würde. Steuererklärung? Pfff! Einfach alles anzünden!

Processed with VSCO with f2 preset giphy

Via Giphy

4. So, jetzt räumen wir ein bisschen auf. Schmeiß jetzt sofort drei Dinge aus deiner Wohnung in den Müll!

Nicht sein ernst! Ich besitze viele Bücher. Zu viele. Seit Regal Nr. 5 und dem hohen Stapel vor meinem Bett erkenne ich das Problem auch also solches an. Trotzdem sticht mir allein der Gedanke daran ein Loch ins Herz. Nein, ich kann das nicht. ICH KANN DAS NICHT!

Processed with VSCO with f2 preset

5. Siehst du? Gar nicht so schwer. Jetzt noch mal drei.

Ich hasse Peter Wittkamp!

Processed with VSCO with f2 preset

6. Und noch drei Facebook-Freunde löschen, bei denen du dich schon seit Jahren fragst, wer sie überhaupt sind!

Oder anstelle drei zu löschen, ganz einfach mal einen anschreiben!

facebook

7. Erstelle eine PowerPoint-Präsentation über dein Leben!

8. Präsentiere sie ungefragt entweder deinem Partner, deinem aktuellen Date, deinem Boss, deinen Eltern oder irgendjemanden in einer Bar.

Processed with VSCO with f2 preset

9. Sag diesem einen Freund, der viel zu viel auf Facebook postet, dass er viel zu viel auf Facebook postet.

„Jule, wenn wir hier schon mal wieder in einer Bar bei einem Glas Weinchen sitzen. Ich muss dir wirklich etwas Wichtiges sagen.“

10. Verleih dieser Aussage Nachdruck, in dem du unter jeden weiteren Post „Wir hatten das doch anders besprochen!“ kommentierst.

Jule Müller

11. Kaufe am Kiosk eine Zeitschrift, die du wirklich NIEMALS kaufen würdest, lese sie durch und versuche, irgendetwas daraus mitzunehmen.

CHIP, was hast du mir zu erzählen?

Processed with VSCO with f2 preset

Ein paar Stunden später…..

Screenshot_20161027-182303-01

12. Kaufe im Supermarkt drei Produkte, die du noch nie in deinem Leben gekauft hast, und versuche, etwas daraus zu kochen.

Processed with VSCO with f2 preset

Kapern, Riesenmuschelnudeln und Bratkartoffelgewürz … na, daraus lässt sich sicher etwas Feines zaubern.

Processed with VSCO with f2 preset

13. Wo wir gerade schon in der Küche sind: Denk dir ein Rezept aus, das auf keinen Fall funktionieren kann, und stelle es auf chefkoch.de.

Rezept und Zubereitung

14. Verteidige es gegen jeden kritischen Kommentar mit dem Satz. „Also meiner Familie und dem GöGa hat es supi geschmeckt. Vielleicht kannst du einfach nicht kochen?!“

Ich warte tagelang vergebens auf einen Kommentar. Dann serviere ich es einfach dem Ideengeber, der sagt: „Schmeckt!“ Mutter, kannst du das lesen? ICH KANN KOCHEN!

Processed with VSCO with f2 preset

15. Lege auf den Hals jeder Flasche, die du für Pfandsammler irgendwo abstellst, ein 10-Cent-Stück. Für dich ist es nicht viel, für den Sammler der doppelte Gewinn.

15.5 Schreib den Namen deines Partners, deines Dates oder deines Bosses plus die Ergänzung „4ever!“ mit Edding auf deinen Oberschenkel. Lege Frischhaltefolie drüber und mach ein Foto davon.
Sende das Foto mit dem Text „Überraschung!! Ab jetzt gehst du mir unter die Haut!“ an die jeweilige Person.

Frischhaltefolie? Als ob!

Processed with VSCO with f2 preset

[Anmerkung: Die Probandin hatte es sich nochmal anders überlegt und die Bücher wieder eingesammelt. Sie entschuldigte sich bei ihnen, sie beinahe einfach so ausgesetzt zu haben.]

Text und Fotos: Judith #teamimgegenteil