Seit der US-Wahl sind Fake-News Thema. Speziell auf sozialen Netzwerken verbreiten sich News rasend schnell. Dabei wird leider häufig nicht kritisch hinterfragt, bevor etwas geteilt wird – und schon haben wir eine falsche Nachricht, die um die Welt geht.
Die New York Times sprach mit dem georgischen Studenten Beqa Latsabidze. Er bringt falsche News in Umlauf, um Klicks und Geld zu generieren. Hier geht es zum Text.

Großartige Blogs mit Substanz sind unsere Lieblinge! Die Macherinnen von Unangepasst aus München sehen das ebenso und haben eine schöne Liste zusammengestellt.

Es mag euch schon aufgefallen sein: Ich gender gern meine Texte. Frauen in der Sprache verschwinden zu lassen, finde ich unangebracht. Persönlich kann ich Texte mit Binnen-I (BloggerInnen), Gender-Sternchen (Blogger*innen) oder anderen inklusiven Formulierungen gut lesen. Ich bin auch davon überzeugt, dass die meisten Menschen bei dem Wort „Politiker“ eine Gruppe Männer vor ihrem inneren Auge sehen, aber keine Politikerinnen. Diese persönliche Einschätzung wird von einigen Studien belegt. Die Plattform PsyStudents fasst diese übersichtlich zusammen.

Max Chafkin ist Journalist und fragte sich, wie man Instagram-Influencer wird. Statt ein Interview mit einem Influencer zu führen, beschloss er, sich kurzerhand selbst in einen zu verwandeln. Mit extrem professioneller Hilfe startete er das Experiment und berichtet bei Bloomberg, wie es ihm erging. Ein großartiger Einblick in eine von Geld getriebene Welt.

Clickbaiting ist hoch im Kurs. Anstatt sich darüber aufzuregen, macht sich der New Yorker gekonnt darüber lustig und spoilert die beliebtesten Clickbait-Headlines.

Zum Wochenende gibt es jetzt noch jede Menge zu gucken: Jule Müller hat für uns eine Liste mit sehenswerten Serien zum Thema Liebe zusammengestellt. Egal wie kalt es wird, mit diesen Serien bleibt das Herz warm.

In diesem Sinne, habt ein wunderschönes Wochenende!

Headerbild: Lesender Smombie via Shutterstock