Die CCW-Stipendiaten (v.l.): Carl, Judith, Annik, Johanna, Ersad, Mara und Hannah.
Die CCW-Stipendiaten (v.l.): Carl, Judith, Annik, Johanna, Ersad, Mara und Hannah.

ErDurch eine Bewerbung für ein Stipendiat bin ich in die Blogfabrik eingeladen worden und darf euch meine Eindrücke und Learnings mitteilen, seid gespannt. An dieser Stelle noch ein mal ein herzliches Dankeschön an die Blogfabrik, für das Stipendiat und die etwas andere Möglichkeit, an Content und Connections zu kommen!

Heute ist der letzte Tag der CCW, zwei inhaltsreiche, lustige, aber auch anstrengende Tage liegen hinter und noch drei ganze Workshops vor mir. Gleich geht es los und ich bin gespannt!

Design Thinking Methoden und Content Creation
by Danai und Theo

Standardmäßig beginnt es mit der Vorstellung der Workshop-Leiter, woraufhin eine kurze Vorstellungsrunde folgt, bei der ich aus irgendeinem Grund kurz vergessen hatte, woher ich komme und ob Fürth in Bayern oder Bayern in Fürth liegt. Klassische Peinlichkeit zum Beginn. Ich taue auf.

Nach der Vorstellung kommt ein kleiner Teil Theorie. Die Workshop-Leiter bringen das auf nette Weise rüber, besonders Theo scheint wie jemand, mit dem ich gern mal auf Kneipentour gehen würde. Danai ist sehr professionell und übernimmt die meisten Sprechzeiten des Vortrags. Bereits nach eine kurzen Einführung geht es zur Sache. Wir werden in zwei Gruppen aufgeteilt (drei wären sinnvoller gewesen, weiß man natürlich erst hinterher besser) und bekommen die Aufgabe eine Persona zu einem Thema zu erstellen. Aussehen, Alter, Beziehungsstatus, Hobbys, Wünsche, Gründe hierfür und Probleme. In fünf Minuten und zu sechst, eine doch harte Aufgabe.

Es geht weiter mit dem Ziel, T-Shirts zu verkaufen. Ideen müssen über die 8-Sight-Methode erstellt werden: Deren Clou; wir haben nur 30 Sekunden pro Idee.
Am Ende verglichen und favorisiert. Anschließend teilen wir uns in zweier Gruppen auf und kristallisieren die Details der jeweiligen Idee heraus. Stellen diese erst unserer und im Anschluss der anderen Gruppe vor. Wir sind zufrieden.
Zum Schluss sind alle ein wenig fertig mit den Nerven, denn Kreativität kostet Energie.

Zeit für eine Cola oder einen der Powerriegel. #EnergyNeeded

Bloggen als Business
by Rebecca Randak

Ich habe selten so eine positive Erscheinung wie Rebecca in Aktion erleben dürfen. Mit selbstkreierten Begriffen macht sie das Thema erstaunlich ansehnlich. Es geht um primäre und sekundäre Monetarisierung – sehr spannend. Ich bin eindeutig Typ sekundär.

Rebecca (rechts) hat gut lachen – schließlich weiß sie, wie man einen Blog richtig monetarisiert. Foto: Jule Müller

Als Übung darf ich mit zwei weiteren Teilnehmern „MitShoppern“ meinen geplanten Podcast analysieren, um zu sehen, wie ich damit Geld verdienen möchte und welche Möglichkeiten sich mir bieten, wen ich erreichen will und wieso. Danach nennt Rebecca schöne Beispiele, stellt fünf goldene Regeln für den Erfolg auf, denen ich nur zustimmen kann. Content ist King, Kontinuität, Professionalität, Monetarisierung und Leidenschaft!

Am Ende wurde noch besprochen, welche Faktoren sich auf den Wert/Preis auswirken. Diese gilt es zu erreichen, um sich nicht unter Wert zu verkaufen. Ich weiß nun, was und wem ich’s anbieten kann. Danke Rebecca.

Businesscards waren gestern – heute heißt es Xing und LinkedIn
by Robindro Ullah

Es beginnt spannend. Herr Ullah hat nämlich einige Social-Media-Profile ausgedruckt – die Menge tobt. Das Tool Crystal wertet in unglaublicher Weise Social-Media-Profile aus, alle warten auf ihre Ergebnisse. Alle Fehler sollen nun weggestrichen werden. Es gibt kaum Daten über mich, aber Student bin ich nicht mehr. Das Ergebnis klingt allerdings eher nach einem Horoskop: „Ersad liebt die Veränderung. Geistige Herausforderungen und häufige Abwechslung – das ist das Umfeld, in dem er zu Höchstleistungen fähig ist“, könnte auf sehr viele zutreffen.

Die Meisten sind entsetzt, ich wenig überrascht bis zufrieden. In den weiteren Schritten wurden unsere XING/LinkedIn Profile gemeinsam verbessert. Ich bin happy. Danke Robindro.

Sooo, harter Tag. Damit Danke für die Aufmerksamkeit und schönen Tag! 🙂

Autor: Ersad Bajric

Ersad ist 22, aus Fürth und selbstständiger Versicherungsvermittler (Mehrfachagent) nach §34d GeWo.