Mehr lernen zum Thema Content? Dann schau bei der CCW18 vorbei.

Richtig gut fotografieren kann jeder, auch du! In meinem intensiven, ganztägigen Foto-Workshop gebe ich dir einen umfangreichen Einblick in die Möglichkeiten deiner Kamera, die Grundlagen der Porträt- und Reportagefotografie sowie der digitalen Nachbearbeitung.

Gemeinsam erarbeiten wir nach einem Theorieteil das Konzept für eine Homestory, bei der wir den Fokus auf natürliche, ästhetisch ansprechende und technisch saubere Fotos setzen. Im anschließenden Praxisteil shooten wir unsere Fotostrecke drinnen und draußen. Dabei schaue ich dir gerne über die Schulter und gebe Tipps, wie dir die besten Fotos und ein angenehmer Umgang mit der/dem Porträtierten gelingen. Zum Abschluss sichten wir deine Bilder und beschäftigen uns mit der Bearbeitung und Zusammenstellung des Materials.

Ziel des Workshops ist es, dass du sicherer im manuellen Modus deiner Kamera wirst und deutliche Verbesserungen in der Qualität deiner Fotos erkennst. Außerdem werden wir uns spielerisch an neue Perspektiven herantasten. Nach dem Workshop bekommst du alle Fotografie-Tipps und -Tricks von mir übersichtlich zusammengefasst.

 

Links: Beispielhafte Porträts. Rechts: die Workshopleiterin Jule Müller.

 

Die richtige Perspektive wird im Workshop gefunden – am bequemsten fotografiert es sich dabei natürlich aus dem Bett.

Du besitzt eine Kamera, fragst dich aber, was diese ganzen Knöpfe bedeuten? Du hast großen Respekt vor den manuellen Modus?

So wie dir geht es vielen. Ich selbst habe jahrelang die Automatik meiner Kamera benutzt, aber glaub mir: Der manuelle Modus schenkt dir deutlich mehr Freiheit und Kontrolle über deine Bilder. Nach ein paar Tagen Übung geht das Einstellen quasi von selbst. Diese großen Drei gucken wir uns gemeinsam an: Verschlusszeit, Blende und ISO. Easy.

Du möchtest nicht ständig die Objektive wechseln, Stativ und Lichter mit dir rumschleppen und über dein Equipment fachsimpeln?

Musst du auch gar nicht. Natürliches Licht findet sich (fast) überall und zaubert, richtig eingesetzt, die schönsten Motive. Eine preiswerte Festbrennweite reicht für die meisten Zwecke. Was die Fotonerds in ihren riesigen Koffern rumschleppen, muss dich nicht interessieren – mit Motivation, Herzblut und dem Verständnis von der Wirkung des Lichts ist dein Foto schon im Kasten, wenn andere noch ihr Objektiv wechseln.

Du möchtest Texte bebildern – auf deinem Blog, deinen Social-Media-Kanälen, für deinen Arbeitgeber oder als Hobby?

Tolle Fotos machen Lust auf die Geschichte dahinter, sind Klick-Magneten im Netz und können völlig wortlos ganze Geschichten erzählen. Warum also mit halb-geilem Stock-Material arbeiten, wenn es auch in personalisiert und hochwertig geht? Wir gucken uns an, wie Themen bebildert werden können – von der klassischen Homestory über Reportagen bis hin zu ernsteren Themen wie Tod und Flucht.

Du möchtest, dass auch Nicht-Models auf deinen Fotos toll aussehen?

Models fotografieren kann ja jeder. Herausfordernder sind Menschen, die auch mal Doppelkinn, Schweißflecken oder Bierbauch haben. Gut für dich: Jeder Mensch ist schön! Und mit ein bisschen Perspektive, Herumprobieren und dem richtigen Licht kriegst du es hin, dass dir selbst deine Fotos gefallen und der/dem Porträtierten auch.

Du möchtest deine Fotos nach dem Shooting ansprechend bearbeiten und zusammenstellen, weißt aber nicht so genau, wie das geht?

Ich zeige dir, was der preiswerte Allrounder Lightroom so kann, welche kostenlosen Alternativen es gibt und wie groß die Unterschiede zwischen Originalfoto und Endfassung tatsächlich sind. Dabei gilt: retuschiert wird nur in Ausnahmefällen. Wir arbeiten sauber, aber effektiv und übertreiben es nicht.

Überall dort, wo es Licht gibt, fotografieren wir – in der Wohnung, im Büro, auf der Straße.

 

Die Teile und Themen des Workshops im Überblick:

Teil 1 – Technische Grundlagen und Shooting-Basics (ca. 2 Stunden)

  • Fotos erzählen Geschichten
  • Fotos ergänzen Texte, Texte ergänzen Fotos
  • Kameras: Vollformat (DSRL/DSLM) vs. APS-C-Sensor
  • Objektive: Festbrennweite vs. Zoom
  • RAW vs. JPG
  • Automatik-Modus vs. manueller Modus
  • Blende, Verschlusszeit und ISO (inkl. Cheat-Karte für die Hosentasche)
  • Alle Menschen sind schön!
  • Es werde Licht – die Königin aller Regeln
  • Warum verschwommen, wenn’s auch scharf geht?
  • Parallel-Universum – von geraden Kanten
  • Temperatur/Tönung – zwischen Tageslicht und Stehlampe
  • Detail-Verliebtheit – warum das Drumherum so wichtig ist
  • Gutes Obst, schlechtes Obst – Fallbeispiel Obstkorb
  • Trial + Error – neue Perspektiven finden
  • Es gibt kein schlechtes Wetter!
  • Endgegner Blitz – wenn die Nacht anbricht
  • Planung der Bildstrecke

Teil 2 – Praxis-Shooting, drinnen und draußen (ca. 3 Stunden)

  • Für Anfänger: Erstellen einer kleinen Fotostrecke im manuellen Modus
  • Für Fortgeschrittene: Erstellen einer umfangreichen Homestory

Teil 3 – Sichtung und Nachbearbeitung (ca. 2 Stunden)

  • Gemeinsame Sichtung der entstandenen Fotos (wer möchte)
  • Analoge Übung zur Foto-Zusammenstellung
  • Lightroom vs. Photoshop – welche Sofware ist die richtige für dich
  • Einführung in die Möglichkeiten von Lightroom
  • Beispielbearbeitung von Fotos
  • Abschließende Klärung offener Fragen

Der Kurs ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet. Du solltest deine eigene Kamera mitbringen. Dauer des Workshops: 8 Stunden, Anzahl der Teilnehmer: maximal 10. Je nach Wunsch können einzelne Themengebiete stärker in den Fokus gerückt werden.

 

Winkekatzen und Fußnägel – wir sehen uns auch die Details um unser Motiv herum an, denn sie ergänzen unsere Geschichte.

 

Warum ich dir das bessere Fotografieren beibringen möchte?

Hi, ich bin Jule, Head of Love und Gründerin von im gegenteil, einem Online-Magazin für Singles, Verliebte und alle Menschen, die Dinge mit Liebe tun. Ich bin durch die harte Schule der Hochzeitsfotografie gegangen, habe in den letzten Jahren über 200 Homestorys und Reportagen fotografiert und mit Kunden an der Realisierung von Produktkampagnen gearbeitet – und überlebt. Das Fotografieren habe ich mir selbst beigebracht, nun möchte ich es dir zeigen. Eine Auswahl meiner Foto-Arbeiten findest du auf meiner Homepage und bei im gegenteil.

Hast du noch Fragen oder möchtest gleich einen ganzen Workshop buchen? Melde dich gerne über das Kontaktformular.